top of page

Mi., 24. Apr.

|

Verbandslokal ÖVRG

Wiederbesuch beim plejadischen Ritzstein - Erinnern und Staunen

Im Juni 2023 schaffte ich es endlich den Ritzstein wieder zu besuchen. 6 Jahre sind vergangen, seit ich zu Hause die unglaublichen Ritzbilder auf dem Foto eines Steins vom Namibiabesuch 2017 erkannte.

Wiederbesuch beim plejadischen Ritzstein - Erinnern und Staunen
Wiederbesuch beim plejadischen Ritzstein - Erinnern und Staunen

Zeit & Ort

24. Apr. 2024, 19:00 – 20:30

Verbandslokal ÖVRG, Kagraner Pl. 40/2/2, 1220 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

Inhalt:

Im Juni 2023 schaffte ich es endlich den Ritzstein wieder zu besuchen. 6 Jahre sind vergangen, seit ich zu Hause die unglaublichen Ritzbilder auf dem Foto eines  Steins vom Namibiabesuch 2017 erkannte. Ich war auf der Suche nach Steinmarkierungen unserer Vorfahren und fand auch in Afrika unzählige Markierungen von sogenannten Leylinien. Das Foto offenbarte sich mir mit der Abbildung eines Mannes aus der Eiszeit. Darüber hinaus erkannte ich ein eingewickeltes Baby, das von einer anderen Person getragen wurde. Eine Freundin wies mich dann auf die zentralste Abbildung eines Januskopfes aus halbem Affengesicht und halben Menschengesicht hin. Ein Buch mit dem Namen "Alcheringa" kam durch eine weitere Person zu mir. Die Autorin beschrieb darin die erinnerte Masseninkarnation einer Gruppe von Menschen, die ihr alle die gleiche Geschichte beschrieben. Nämlich die, dass wir von den Sternen abstammen.

Wenn ich diesmal die Vergrößerungen und bewusst gemachten Fotos präsentiere, gilt mein Hauptinteresse der Erinnerung. Die Erinnerung an die erkannten Inhalte lösen ein tiefes Staunen aus. Ein Staunen, wer wir sind, woher wir kommen und wohin wir uns entwickeln. Bei der ersten Präsentation im vorangegangenen Dezember erkannte ich, dass jede/r andere Entdeckungen dabei machen kann. Scheinbar je nach eigener Erinnerung und Herkunft präsentieren sich die Bilder, die dabei ins Auge springen unterschiedlich. Bei mir offenbarte sich ein weiteres Puzzleteil unserer fernen Vergangenheit.

Das Puzzleteil der sogenannten Löwenmenschen, welche unsere Vorfahren, die Langkopfmenschen beschützten. Ich freue mich mit Euch auf die Entschlüsselung weiterer Puzzleteile unserer fernen Vergangenheit.

Der Reinerlös aller Einnahmen zum Ritzstein geht an ein Kulturerhaltungs- & Ecotourismus-Projekt eines Buschmann Freundes in der Kalahari.

Referent: Dr. Volker Sehorst, www.dr-sehorst.at/

Zeit: 24. April 2024, 19:00 – 20:30 Uhr

Anmeldung: Bei einer Teilnahme im Verbandslokal ist eine Anmeldung nicht nötig.

Beitrag:  Die Teilnahme an den Mittwochsvorträgen ist ohne fixe Bezahlung möglich.

Tickets

  • Energieausgleich

    nach persönlicher Wertschätzung

Gesamtsumme

€ 0,00

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page