Grifflängentechnik im allgemeinen , Grundlagen – Lecherantenne und H3-Antenne

Grundlage ist die Lecherleitung, benannt nach dem Österreichischen Physiker Ernst Lecher. Genaues Arbeiten mit Wellenlängen, Erlernen und Erspüren der unterschiedlichen Polarisationen. Unterscheidung von rechts- und links polarisierten Schwingungen. Ultraschall und Infraschall. Körperscannen.

Es handelt sich um ein Seminar für Anfänger in der Grifflängentechnik.

 

Beitrag: 140,- ( 130,- für Mitglieder) davon 

Organisationsbeitrag:

€   45,- (€   35,- für Mitglieder) bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn auf das

Verbandskonto. Der Restbetrag für den Referenten ist bei Seminarbeginn zu bezahlen.

Teilnehmer:     

Mindestens 6 Teilnehmer

Referent:

Ewald KALTEISS, Prien, Deutschland, www.kalteiss.de

Freitag            22. März 2019              15.00 – 18.00 Uhr                   

Samstag         23. März 2019               09.30 – 15.00 Uhr

Veranstaltungsort:

2112 Würnitz, Franz Leharg.18

Verschiedene Rutentechniken in der Radiästhesie

Von der Antike bis zur Neuzeit wurden und werden die unterschiedlichsten Werkzeuge als Anzeigeinsturmente in verschiedensten Kulturkreisen verwendet.  Der Stock mit dem Moses das sprudelnde Nass dem Fels entlockt; der magische Reis, beschrieben von Wolgang von Goethe; und alle jetzt verwendeten Instrumente, bis hin zu technischen Antennen, scheinen einen gemeinsamen Zweck zu erfüllen.

Mit praktischen Übungen zum Thema.

Beitrag für Mitglieder € 5,00

Beitrag für Gäste € 8,00