top of page

Fr., 07. Juni

|

Hotel Freunde der Natur, Spital am Pyhrn

Internationaler Jahreskongress 2024

Den Link zur Anmeldung finden sie im Kongress-Programm unter der Kurzbeschreibung der einzelnen Vorträge.

Internationaler Jahreskongress 2024
Internationaler Jahreskongress 2024

Zeit & Ort

07. Juni 2024, 12:00 – 09. Juni 2024, 12:00

Hotel Freunde der Natur, Spital am Pyhrn, Wiesenweg 7, 4582 Spital am Pyhrn, Österreich

Gäste

Über die Veranstaltung

PROGRAMM

Freitag, 7. Juni 2024

13.30 - 14.30 Uhr

WENN FELSEN NAMEN TRAGEN - STEINE UND IHRE ÜBERLIEFERUNGEN

Mag. Wolfgang Strasser, www.raumdialog.at

Wolfgang Strasser erforscht Felsen und Steine, die mit markanten Bezeichnungen, Überlieferungen oder Flurnamen verbunden sind und aussagekräftige Namen tragen. "Diese steinernen Naturdenkmale sind ein Teil unserer Kulturlandschaften. Durch die Erforschung, Erfassung und Dokumentation der Felsen und Steine soll ein Blick in das kulturelle Gedächtnis der Landschaft ermöglicht werden", so Wolfgang Strasser, der sich seit vielen Jahren mit dieser Thematik beschäftigt und bereits im Jahr 2021 eine Systematisierung von Felsen und Steinen in der Klein- und Flurdenkmalforschung veröffentlicht hat. Dem Leitfaden folgten Vollerhebungen im Rahmen von Interreg-Projekten in Oberösterreich, Niederbayern und Südböhmen.

Der Vortrag zeigt den Versuch einer Systematisierung von Felsen und Steinen im Kontext der Klein- und Flurdenkmalforschung, ihren Zusammenhang mit ihren Wirkungen als Kult- und Heilplätze und ihrer Bedeutung in der aktuellen Wahrnehmung.

14.30 Uhr Pause

15.00 - 16.00 Uhr

FREQUENZEN DER EINHEIT UND DES FRIEDENS

DI Georg Thurn-Valsassina 

Welch ein Versprechen!

Alles ist Schwingung. Ein längst gebräuchlicher Satz. Georg Thurn-Valsassina denkt weiter. Der Autor führt uns Wege vor, wie wir den Zugang zu dem Hintergrundfeld finden, einer Ebene des allgemeinen Bewusstseins. Wir können dieses Feld für die Friedensarbeit nutzen. Der Weg ist spannend. Schlüssig aufbereitet und neu, weil der Autor die geometrische Matrix als Impulsgeber für die Schaffung einer transformierten Realität gefunden hat und dafür einsetzt.

Wieder leistet Architekt Thurn, ein Pionier des feinenergetischen Bauens mit internationaler Erfahrung und langjähriger Praxis, visionäre Gedankenarbeit. Er nimmt uns mit in ein Feld höherer Frequenzen.

16.00 Uhr Pause

17.00 - 18.00 Uhr

DIE MAGIE DER RUNEN & IHRE KRAFTTIERE

Katharina Linhart, Perchtoldsdorf, www.wirkendekraft.at

Hast Du das Geraune der Runen in Deinem Innersten vernommen?

Rufen Dich die Walküren, verbunden mit den Nornen, Disen und Fylgien?

Erinnerst Du dich an Dein tief in Dir schlummerndes Erbe?

Werde Dir Deiner Kräfte bewusst, indem Du die Runen und ihre Verbündeten zur Transformation in der neuen Zeit an Deine Seite rufst, und Dich mit ihnen auf eine spannende Reise zu Dir selbst begibst.

Bei diesem Vortrag erfährst Du die machtvolle magische Präsenz der Runen und lernst ihre verbündeten Kräfte kennen, um die kommende Zeit in Dir ruhend, zu meistern.

Jede Rune hat Verbündete und Helfer in den unterschiedlichsten Welten. Vor allem die Fygia (nordisch für den Folgegeist der Rune) als ihr Krafttier wird in diesem Vortrag ebenso Erwähnung finden wie die magischen und körperlichen Wirkungen der Runen.

Dieser Vortrag dient dazu, um Dich mit den Runenwesenheiten zu verbünden und die eigene Transformation in der neue Zeit, unterstützt zu wissen.

18.30 Abendessen

20.00 Uhr Gemütliches Beisammensein, Erfahrungsaustausch

Samstag, 8. Juni 2024

7.00 Uhr Morgenbewegung

9.00 Uhr Begrüßung aller Kongressbesucher

9.30 - 10.30 Uhr

ERDSTRAHLEN MIT SZINTILLATIONSZÄHLER MESSEN

Robert Mayr, D-Deisenhausen, www.rom-electronic.net

Gibt es einen Einfluss geopathogener Zonen auf die Gesundheit und das Befinden der Menschen? Was hat es mit Wasseradern, Reizzonen und globalen Gitternetzen auf sich? Gibt es physikalische Nachweismethoden und wenn ja, was steckt dahinter? Welcher ist der Wirkmechanismus der all die Effekte und Krankheiten verursachen soll? Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem physikalischen Nachweis der Störzonen (Erdstrahlen, Reizzonen und Wasseradern wie sie volkstümlich bezeichnet werden).

Seit es physikalische Nachweismethoden gibt, versuchen Menschen der Natur der „Erdstrahlen“ auf den Grund zu kommen. Nach wie vor entziehen sich aber die „Erdstrahlen“ weitgehend dem physikalischen Nachweis.

Im Jahr 1992 hatte mich der Journalist und Baubiologe Wolfgang Maes † gebeten, doch einen Szintillationszähler für den Einsatz in der damals noch jungen

Baubiologie zu entwickeln Als Szintillationszähler – seltener, aber genauer auch als Szintillationsdetektor – bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung (=Radioaktivität). Die Szintillationsmessung ist eine der ältesten Messmethoden zum Nachweis von ionisierender Strahlung.

10.30 Uhr Pause

11.00 - 12.00 Uhr

ERDSTRAHLEN MIT SZINTILLATIONSZÄHLER MESSEN - IN DER PRAXIS IM UMFELD DES HOTELS

Robert Mayr, D-Deisenhausen, www.rom-electronic.net 

Bei diesem Praxisteil werden wir in der Umgebung des Hotels Zonen muten und auch mit dem Szintillationszähler messen.

Eine praktische Demonstration einer gerätebasierten Suche nach Reizzonen.

  • Beispiel einer Baugrunduntersuchung,
  • Interpretation der Messergebnisse zum Aufspüren von geologischen Störungen und unterirdischen Wasserläufen,
  • Suchen und finden von unterirdischen Störungen,
  • Messwert Darstellung mit PC und Dokumentation.

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 - 16.00 Uhr

ZWIEGESPRÄCH MIT BÄUMEN

Kurzvortrag, praktische Erkundung mit den Bäumen am Wurberg mit Begleitung und Nachbesprechung

Margareta Gaille-Würmli; CH-Pfäffikon, margaretagaille@bluewin.ch

Bäume befragen? Können sie sich uns mitteilen? Ja, die Bäume antworten mir. Mit offenem Herzen gehe ich auf den Baum zu und frage, was mir so in den Sinn kommt.

Die älteren Bäume in diesem Park hier haben die Erweiterung des damaligen Tunnels miterlebt. Unter dem Park liegt der dreispurige Eisenbahn-Tunnel des Stadtbahnhofs. Diese verdrehten und auch sonst gequält aussehenden, teils abgestorbene Bäume in dem Park – haben sie ein historisches Gedächtnis?

  • Darf ich Äste der Weißtanne abschneiden? Ich will die Nadeln in Alkohol einlegen. Was sagt die Weißtanne dazu?
  • Beim Walnussbaum riecht es so fein. So ein Blatt, um auf der Wanderung immer wieder daran zu riechen. Darf ich es einfach abreißen?
  • Haben Bäume Gefühle? Spüren Sie Verlassenheit? Haben Sie Angst?
  • Kennen die Bäume mehr als das, was grad so in der Nähe ist?
  • „Sehen“ sie die Sterne in der Nacht? Kennen sie die wechselnden Sternbilder?
  • Hat die Kloster-Linde, die so weit ausstrahlt, Chakren? Hat sie eine Aufgabe?
  • Wenn eine Lindenbaum abgestorben ist – ist dann auch Wesen der Linde abgestorben?
  • Hast du einen Begriff von der Zeit, die vergangen ist, seit du hier bist? Ja, sagt die Linde.
  • Du lieber Baum, willst du mich auf etwas hinweisen?
  • Möchtest du mir etwas sagen; etwas Wichtiges für mich? Was? Ich höre...

So führte eine Antwort zu nächsten und zu immer vielfältigeren Fragen. Auf, auf! Befragt die Bäume!

17.00 Uhr Gemeinsames Besprechung der Mutungsergebnisse

18.30 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Künstlerische Abendgestaltung

Sonntag, 9. Juni 2024

7.00 Uhr Morgenwanderung auf den Wurberg mit Rosa Schwarzl

9.00 Uhr Begrüßung zum Tag

9.30 - 10.30 Uhr

ÜBER UMGANG MIT GEISTERN

Prof. Dr. Werner Bornholdt, werner.bornholdt@stw.de

Wir kennen physikalische Radiästhesie als Messung elektromagnetischer Wellen mit Hilfe einer Lecherantenne. Die Arbeit mit der daraus entwickelten H3-Antenne lässt sogar auf eine Vielzahl von Grifflängen/Wellenlängen zugreifen. Radiästhetische Mutungen scheinen damit einfacher, präziser, objektiver zu sein.

Wirklich? Es bleiben Zweifel. Die H3 schlägt ja nur in der Hand eines Rutengängers aus, unterliegt also subjektiven Einflüssen. Und zum Beispiel Kartenmutung konnte noch niemand physikalisch erklären. Trotzdem funktioniert sie erstaunlich gut.  

Wir kennen auch mentale Mutungen. Da werden seelische und geistige Einflüsse unterstellt. Aber was für Geister sind das, was wissen wir eigentlich darüber?

Es macht also Sinn, mal über Umgang mit Geistern selbst nachzudenken:

Gibt es überhaupt Geister? Wie sehen die aus? Was machen sie? Wie wirken sie?  Wie kann man sie erkennen, wie damit umgehen? 

Können auch Menschen als Geister wirken?

Ich nehme euch mit auf eine Entdeckungsreise in eine Welt der Geister.

10.30 Uhr Pause

11.00 - 12.00 Uhr

KOSMOGRAMME UND STEINSETZUNGEN ALS BEITRAG ZUR NEUEN ERDE

Barbara Buttinger-Förster, Hagenberg, www.zaunreiter-akademie.at/schoepferische-raeume-der-gaiakultur.php

Kosmogramme nehmen eine Sprache wieder auf, die bei uns in Vergessenheit geraten ist. Durch sie kommunizieren wir mit der Erde, Gaia, und ihren vielen Wesen. Früher haben die Menschen das u.a. durch Gesänge, Tänze und Rituale getan. Im Rahmen der rein mentalen Ausrichtung unserer Kultur sind diese Formen zumeist verloren gegangen, oder sie haben die Anbindung an unser derzeitiges Leben verloren. Der Künstler und Geomant Marko Pogačnik hat vor mehreren Jahrzehnten begonnen, die Sprache der Kosmogramme neu auszuformen. Dazu spielen mehrere Dinge eine Rolle. Gaia und die Naturwesen warten darauf, dass wir den Dialog wieder aufnehmen! Sie sind also die ersten Adressaten dieses Unterfangens, aber natürlich wendet sich jedes Kosmogramm mit seinem Inhalt auch an den menschlichen Betrachter und dessen persönliches Elementarwesen. Die ganz spezifische Bildsprache, welche Symbole und Schwingungsformen verbindet, ermöglicht zusammen mit der Ausführung und der Platzierung das Ankommen der Botschaft! Im Sinne unseres Mitschöpfertums bei der Entstehung der Neuen Erde ist uns hier also ein Werkzeug gegeben, um unsere Vorstellungen und unser geomantisches Verständnis der neuen Potenziale in dieser herausfordernden Wandelzeit mit Gaia zu besprechen.

12.30 Uhr Verabschiedung, Schlusswort

13.00 Uhr Ende des Kongresses und Mittagessen

PROGRAMMÄNDERUNGEN VORBEHALTEN.

Anmeldeformular zum Download.

Kongresshotel: Hotel Freunde der Natur

4582 Spital/Pyhrn, Wiesenweg 7

Tel.: +43(0)7563/681

Fax: +43(0)7563/681400

hotel.freunde.der.natur@netway.at   

www.naturfreundehotel.at 

Wir ersuchen um schriftliche Anmeldung auf der Webseite. 

Mitglieder € 240,00 (€ 215,00*)

Gäste € 290,00 (€ 260,00*)

Begleitung        € 140,00

Tagesticket Samstag von € 130,00 - € 160,00

Halbtages Ticket von €  65,00 - €  80,00

*) Frühbucherbonus -10% bis 1. Mai 2024

Die Anmeldungen sollten so bald wie möglich bei uns einlangen. Die Reservierung der Unterkünfte erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung und nach erfolgter Einzahlung der Kongressgebühr auf unser Konto bei der BAWAG, vor Ort oder auch über die Webseite. 

IBAN AT65 1400 0058 1091 0870

BIC BAWAATWW

 

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Jede Haftung ausgeschlossen.

Aus Gründen der Sicherheit ist es nicht erlaubt, Hunde in die Veranstaltungsräume mitzunehmen.

Wir ersuchen die Kongressteilnehmer, die Zahlungsbestätigung bei ihrer Ankunft im Kongressbüro vorzuweisen.

Der Pensionspreis und die Mahlzeiten sind in der jeweiligen Unterkunft selbst zu begleichen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Rosa Schwarzl +43(0)676/37 39 390

Verband +43(0)1/408 18 83

Der Vorstand

ÖSTERREICHISCHER VERBAND FÜR RADIÄSTHESIE & GEOBIOLOGIE

1220 Wien, Kagranerplatz 40 Stiege 2 Top 2

+43(0)676/37 39 390, +43/0)1/408 18 83

www.radiaesthesieverband.at 

info@radiaesthesieverband.at

Tickets

  • Mitglieder

    Mitglied beim ÖVRG

    • € 240,00
  • Ermäßigung für Mitglieder

    bis 1. Mai 2024

    € 215,00
  • Gäste

    • € 290,00
  • Ermäßigung für Gäste

    bis 1. Mai 2024

    € 260,00
  • Begleitung

    Preis gilt für die Begleitung (Partner bzw. Partnerin in Lebensgemeinschaft) einer vollzahlenden Person (Mitglied oder Gast)

    € 140,00
  • Tagesticket Samstag

    Preis bei Teilnahme als Paar. Beide sind nicht Mitglied beim ÖVRG

    Von € 130,00 bis € 160,00
    • € 160,00
    • € 130,00
  • Halbtages-Ticket - Freitag-NM

    Halbtagesticket für den Freitag-Nachmittag

    Von € 65,00 bis € 80,00
    • € 80,00
    • € 65,00
  • Halbtages-Ticket - Samstag-VM

    Halbtagesticket für den Samstag-Vormittag

    Von € 65,00 bis € 80,00
    • € 80,00
    • € 65,00
  • Halbtages-Ticket - Samstag-NM

    Halbtagesticket für den Samstag-Nachmittag

    Von € 65,00 bis € 80,00
    • € 80,00
    • € 65,00
  • Halbtages-Ticket - Sonntag-VM

    Halbtagesticket für den Sonntag-Vormittag

    Von € 65,00 bis € 80,00
    • € 80,00
    • € 65,00

Gesamtsumme

€ 0,00

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page