Der Elektrosmog-freie Schlafplatz

10 TIPPS ZUR REDUKTION VON ELEKTROSMOG AM WERTVOLLEN SCHLAFPLATZ!


Die Auswirkung von Elektrosmog auf den Menschen wird nachweislich immer besorgniserregender. Der meiste Elektrosmog ist hausgemacht (neben dem von der Umgebung Verursachten) und kann nach einer UrsachenFindung oftmals einfach korrigiert werden. Arzt Dr. Walter Glück meint in seinem Buch Heilsame Schwingungen – Die neue Dimension der sanften Medizin:

"Könnten wir Elektrosmog hören, wäre dies nicht auszuhalten. Vorbeugend unnötigen Belastungen aus dem Weg zu gehen, ist das Gebot der Stunde."

01 Schnurlose Geräte vermeiden (Telefon, Maus, Tastatur, Drucker, Fernseher, etc.). Schnurgebundene Geräte einsetzen (LAN-Verbindung, schnurgebundenes Telefon)

02 Das Handy über Nacht auf Flugmodus stellen (Wecker funktioniert immer noch) oder aus dem Schlafzimmer verbannen. Bei Erreichbarkeit alle InternetDienste (Mobile Daten, W-LAN, Bluetooth) unter „Einstellungen“ deaktivieren.

03 NightShiftModus/BlueLightFilter aktivieren und dadurch die Melatonin-hemmenden BlauAnteile morgens und abends filtern. Display im warmen FarbSpektrum erleben!

04 W-LAN/Router nur aktivieren, wenn unbedingt notwendig. Minimum in der Nacht mit einer Zeitschaltuhr oder händisch deaktivieren. Mit der LAN-Verbindung arbeiten!

05 Achtung beim Kauf von Geräten mit stetigem W-LAN-Betrieb (Drucker, KlimaGerät, ...)!

06 Batteriebetriebene Geräte (Wecker, Babyphone) mit Distanz zum Bett verwenden!

07 Vermeiden von MetallBetten, FederkernMatratzen und EnergiesparLampen!

08 HeizDecken nur zur Vorwärmung verwenden und über Nacht entfernen!

09 WasserBetten über Nacht vom Strom deaktivieren, um nicht ständig den niederfrequenten elektrischen Feldern ausgesetzt zu sein!

10 Zusätzlich weitere nieder- und hochfrequente Felder, wie Bahn, Hochspannungsleitung, Sicherungskasten, Nachtischleuchte (SteckRichtung, Netzabkoppler), Verkabelung (BettRückwand, Boden), uvm. durch MesstechnikerInnen vor Ort ausmessen und optimieren lassen.


3D-Darstellung vom statischen und extrem niedrigen ErdMagnetFeldes in μT, Kopfende links oben. Links: Mit LattenrostMotor unter dem Bett; Rechts: Mit ausgebautem LattenrostMotor. Für das menschliche Wohlbefinden ist ein möglichst gleichmäßiges und homogenes ErdMagnetFeld förderlich, somit die rechte Grafik empfehlenswert. Bei den Füßen ist ein HeizKörper 30cm entfernt. Tipp: Bett mindestens 50cm entfernt vom Heizkörper positionieren.

Seit über 20 Jahren im Bereich der „Gesunden Architektur“ (Architektur, Radiästhesie, FengShui, Elektrosmog) tätig, beschäftigt sich die DI Jung & Jirsak GmbH - IngenieurBüro für gesunde Architektur & Elektrotechnik mit dem Thema „Unsichtbare Gefahren am SchlafPlatz“. DI Barbara Jung, www.schlafdichgesund.at


225 Ansichten0 Kommentare